Theo Bruns übergibt Vorsitz in junge Hände

Artikel teilen:

Drucken
Foto: Jan Oskar Höffmann v.l. Wilhelm Menke, Helmut Schlee, Jasmin Schrandt, Noah Hohnhorst, Evelyn Renner, Marcel Niemann, Theo Bruns

SPD Molbergen tritt Verjüngungskur an / Niemann (18) übernimmt

Nach mehr als 30 Jahren hat Theo Bruns den Vorsitz über die Molberger SPD niedergelegt. Zum Nachfolger wählten die Mitglieder den 18-jährigen Marcel Niemann.
Drei Jahrzehnte seien genug, so Theo Bruns, der bereits 1977 erstmals Parteiarbeit als Schriftführer übernahm und 1986 vorerst zweiter Vorsitzender des Ortsvereins wurde. Der bekennende Parteilinke verfolgte die SPD-Bundespolitik immer wieder aus kritischer Distanz. Er steht für die klassischen sozialdemokratischen Ziele, forderte eine Abkehr von Schröders Hartz-Politik und war nie ein Freund der Großen Koalition. Auch ist Bruns bei den letzten Gemeinderatswahlen wiedergewählt worden. Seinen Ratssitz wird er auch weiterhin behalten. Politisch beschäftigten ihn derzeit vor allem die Schlachthofpläne in Molbergen. Er sei strikt dagegen. „Auf Parteiebene müsse nun aber die Jugend ran“, erklärt Bruns.
Mit Marcel Niemann, Noah Hohnhorst als stellv. Vorsitzenden sowie Jasmin Schrandt als Kassiererin übernehmen nun auch die Jungsozialisten (Jusos) der Partei das Ruder der Ortsgruppe. „Es freut uns sehr, dass die jungen Stimmen so gut ankommen“, so Niemann. Theo Bruns stärkt mit Evelyn Renner als Beisitzer und Helmut Schlee wie Wilhelm Menke als Kassenprüfer weiterhin den Vorstand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.