Rotes Frühstück informiert zur Dorfentwicklung

Artikel teilen:

Drucken

Beim roten Frühstück wurden Bürger und Bürgerinnen über die noch kommende Dorfentwicklung informiert.

Als erste Maßnahme des Dorferneuerungsplan ist der Mehrgenerationenpark bereits fertiggestellt. „Er ist ein Schmuckstück und wird gut angenommen“, so Möller. Er dankte Renate Geuter, ehemals MdL, die sich sehr für Fördermittel in der Dorferneuerung eingesetzt hat.

Fest steht, dass nach dem Neubau Aldi und Rossmann auch das Areal von Lidl und Hol Ab neu und größer aufgebaut werden.
Anfang nächsten Jahres soll mit dem Bau des Kreisels in der Ortsmitte begonnen werden. „Die 27 Quadratmeter, die wir eigentlich noch gebraucht hätten, um ihn optimal zu gestalten, haben wir nicht bekommen. So mussten wir ihn etwas anders gestalten“, erklärte der Bürgermeister. Zurzeit werden die Umleitungen abgestimmt. Als Bauzeit sind sechs Monate eingeplant. Dazu werden die Gebäude des ehemaligen Hotels und Restaurants Thole-Vorwerk, sowie das Gebäude Drüding abgerissen. Entstehen soll ein Neubau für die Volksbank.
Auf dem Gelände der ehemaligen Gaststätte Drees soll die Bäckerei Behrens-Meyer ein Café eröffnen mit einem Saal für etwa hundert Gäste.
Die katholische Kirchengemeinde hat zudem Fördermittel für die Erweiterung des Pfarrheims um einen Versammlungsraum beantragt. Über die Sanierung der Straße „Hellekamp“ werde entschieden sobald der Kreisel fertiggestellt ist.
Auf dem Gelände des bisherigen Stadions „Am Waldeck“ werden 20 bis 25 Wohngrundstücke geplant. Wenn noch das Rathaus und die Feuerwehr neue Standorte bezogen haben, dürfte die Cloppenburger Straße ihr Gesicht komplett verändert haben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.